Inhouse Factoring mit Risikoübernahme

[A] Fotolia_14391551_XS_220 Inhouse Factoring ist der Ankauf von kurzfristigen Forderungen aus Warenlieferungen und Dienstleistungen eines Unternehmens durch die Raiffeisen Factor Bank. Das Debitorenmanagement verbleibt beim Kunden. Das Ausfallrisiko der Abnehmer ist abgesichert.

Bei Inhouse Factoring stehen Finanzierung und Risikoabsicherung im Vordergrund. Die Bevorschussung von bis zu 80 Prozent der ausgestellten Rechnungen erfolgt sofort. Fällt ein Abnehmer wegen Insolvenz aus, dann wird für bis zu 90% der ausgefallenen Forderung Garantiezahlung geleistet. Das Mahn- und Inkassowesen sowie die Debitorenbuchhaltung werden weiterhin vom Kunden der Raiffeisen Factor Bank treuhändig durchgeführt.

Diese Lösung eignet sich für alle Unternehmen mit guter Bonität und einem jährlichen Umsatzvolumen ab rund 2 Mio. Euro.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Absicherung des Ausfallrisikos der Abnehmer
  • Sofortige Liquidität
  • Umsatzkonforme Finanzierung
  • Verkürzung der Bilanzsumme und Verbesserung der Kennzahlen
  • Verbesserung der Eigenkapitalquote

Konditionsgestaltung

Die Konditionsgestaltung teilt sich in einen bankenüblichen Zinssatz und in die Abwicklungsgebühr: Diese beträgt einen Promillesatz vom Umsatz, angepasst an den Aufwand und den Umfang der Abwicklung.