Wettbewerbsvorteile durch Export Factoring

Exportfactoring

Export Factoring ist der Ankauf und die Finanzierung von Exportforderungen durch die Raiffeisen Factor Bank.

Gerade wenn neue Märkte erschlossen werden und die Abnehmer noch nicht lange bekannt sind, bietet sich ein Verkauf der Forderungen zur Absicherung etwaiger Ausfälle an. Neben der Absicherung spielen aber auch die Liquiditätssicherung und die Gewinnung neuer Kunden im Export eine große Rolle.
 

Lange Zahlungsziele

Im Export sind lange Zahlungsziele üblich. Viele ausländische Abnehmer sind es gewohnt, lange Zahlungsziele in Anspruch zu nehmen. Für Exportunternehmen ist es schwierig, die lange Zeit zwischen Produktion und Zahlung der Rechnungen zu überbrücken. Der Exporteur ist somit der "Vorfinanzierer" seiner ausländischen Abnehmer. Der Verkauf der Forderungen bringt dem Exporteur sofortige Liquidität und ermöglicht damit weiteres Wachstum. Auf den Punkt gebracht: Aus Forderungen mit langen Zahlungszielen wird Liquidität in wenigen Stunden.
 

Absicherung der Risiken

Wer seine Chancen im Export nutzt, sollte sich gegen mögliche Risiken absichern. Eine einfache und gleichzeitig sehr effiziente Möglichkeit zur Absicherung gegen Exportausfälle ist der Verkauf der Exportforderungen. Durch den Verkauf der Forderungen werden diese sofort bezahlt und der österreichische Lieferant kann sich gleichzeitig vor Zahlungsausfällen ausländischer Abnehmer schützen.
 

Bessere Bilanz – besseres Rating

Der Verkauf der Lieferforderungen kann zu einer Verkürzung der Bilanzsumme führen, wodurch sich wichtige Finanzkennzahlen, wie beispielsweise die Eigenkapital-Quote, verbessern. Gerade in Zeiten von Basel III sorgt Factoring so für eine nachhaltige Verbesserung der Bonität und wirkt sich positiv auf das Rating des Exporteurs aus.
 

Rasch und kostengünstig

Die gesamte Abwicklung ist einfach und kostengünstig. Die Kosten für eine Factoring-Lösung liegen heute im Bereich einer Betriebsmittelfinanzierung, die Vorteile gehen aber deutlich über die Liquiditätsbereitstellung hinaus. Die Abwicklung erfolgt online und automatisiert.
 

Neue Kunden gewinnen, bestehende Exportkunden binden

Mit der innovativen Finanzierungsform Export Factoring können vereinbarte Zahlungsziele nicht nur finanziert, sondern auch Zahlungsziele verlängert werden. Der Exporteur verfügt durch den Forderungsverkauf über ausreichend Liquidität, kann aber seinen wichtigen Abnehmern neben seinen Qualitätsprodukten zusätzlich ein "Finanzierungskonzept" anbieten. Damit erhöht er seine Attraktivität bei Neukunden, kann diese für sich gewinnen oder bestehende Kunden an sich binden, insgesamt sich attraktiver machen und sich von seinen Mitbewerbern abheben.

Factoring stellt somit für österreichische Exportunternehmen einen unverzichtbaren Begleiter bei Auslandsgeschäften dar und sichert entscheidende Vorteile im internationalen Wettbewerb.
 

[T] Andreas Bene

Mag. Andreas Bene, Sprecher des Vorstandes der Raiffeisen Factor Bank AG: "Österreichische Unternehmen sind Exportweltmeister. Und gerade im Export bringt Factoring noch mehr Vorteile."
 

Was ist Export Factoring?

Ein Unternehmen verkauft seine kurzfristigen Forderungen aus Lieferungen und Leistungen gegenüber seinen ausländischen Abnehmern an die Raiffeisen Factor Bank.
 

Warum betreibt ein Kunde Export Factoring?

Factoring bietet rasche Liquidität und Absicherung auf Exportmärkten. Darüber hinaus führt Factoring zu einer Verkürzung der Bilanz mit positiven Auswirkungen auf wichtige Finanzkennzahlen (Eigenkapital-Quote etc.), was sich auch positiv auf das Rating eines Unternehmens auswirkt.
 

Ab welchem Volumen macht Export Factoring Sinn?

Hier gibt es keine Obergrenzen, Großindustrie und gehobener Mittelstand sind die größten Wachstumstreiber im Factoringmarkt. Die Untergrenze liegt bei Unternehmen mit einem Jahresumsatz von drei bis fünf Millionen Euro.